Fördermöglichkeiten für den Demokratieführerschein

Im Programm „Politische Jugendbildung“ fördert der Deutsche Volkshochschul-Verband Maßnahmen der politischen Bildung für junge Menschen an Volkshochschulen. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Anträge für die Durchführung des Demokratieführerscheins mit jungen Menschen von 10 bis einschließlich 26 Jahren an einer Volkshochschule sind ebenso förderbar wie Schulungen zum Bildungskonzept mit Kursleitenden in Ihrer Region. Bitte beachten Sie, dass Veranstaltungen nicht mit geschlossenen Schulklassen durchgeführt werden dürfen und an jedem Seminartag einen Mindestumfang von 6 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) haben müssen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Auch eine Durchführung des Demokratieführerscheins im Rahmen des Ferienbildungsprogramms talentCAMPus ist möglich. Hierfür stehen Mittel aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung. Der Demokratieführerschein kann in diesem Rahmen mit Angeboten der freien kulturellen Bildung verbunden werden. Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.

In einzelnen Bundesländern wird der Demokratieführerschein über die Landeszentralen für politische Bildung bezuschusst. Informationen erfragen Sie bitte bei den zuständigen Referentinnen und Referenten für den Fachbereich „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ der Landesverbände der Volkshochschulen.

Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.